Deutsch  English  Espagnol  francaise
 

Anwendung

Die Wahl des Produkts ist abhängig von der Zusammensetzung des Köders, dem Umfeld in dem er ausgebracht werden soll sowie der Biologie der Schädlinge. Wir können jedoch folgende Empfehlungen bei der Bekämpfung von Ratten und Mäusen geben:

Mäuse fressen in der Regel nur wenig von einer Futterstelle, so dass es sich empfiehlt, mehrere Köderstellen mit ca. 20-30 g Ködermaterial im Abstand von ca. 2 m einzurichten. Da der Aktionsradius dieser Nager nur wenige Meter beträgt, sollte der Köder möglichst in der Nähe der Nester ausgelegt werden. Im Vorfeld ist es sinnvoll, die Umgebung nach Laufwegen, Kot und Fraßschäden zu erkunden. Die ausgelegten Köder müssen regelmäßig kontrolliert und gefressenes Ködermaterial ergänzt werden. Nach der Behandlung sollten Köderreste und Köderbehälter entfernt und sicher entsorgt werden.

Ratten sind bei der Annahme von neuen Futterquellen sehr vorsichtig, fressen aber nachdem sie sich sicher fühlen an einer oder wenigen Futterstellen. Derartige Futterstellen sollten nach genauer Inspektion der Umgebung an Versammlungsplätzen, Laufwegen, Schlupflöchern oder Kanalausgängen eingerichtet werden. In der Regel wird pro Köderstelle ca. 200 g Ködermaterial ausgebracht. Auf keinen Fall sollte mit dem Köder zu sparsam umgegangen werden, da sich die Ratten bei zu wenig Material um das Futter balgen und nur eine geringe Menge aufgenommen wird. Die Köderannahme durch die Tiere sollte regelmäßig kontrolliert und gegebenenfalls Köder nachgelegt werden bis der Befall getilgt ist.