Deutsch  English  Espagnol  francaise
 

Motten

Allgemein:

Die im Volksmund als “Motten” bezeichneten Insekten gehören zur Ordnung der Schmetterlinge (Lepidoptera)  und werden allgemein unter dem Sammelnamen der Kleinschmetterlinge zusammengefasst. Motten gelten als klassische Vorratsschädlinge, die Ihren Lebensraum in Lagerstätten von Lebensmitteln finden. Auch der Privathaushalt (Küche, Vorratskammer) ist häufig betroffen. Zudem bereiten einige Arten (z.B.: Kleidermotte) als Materialschädlinge größere Probleme.
Im Gegensatz zu den allgemein bekannten Tagschmetterlingen sind Motten relativ klein und haben eher unscheinbare Farben. Die Zeit ihrer größten  Aktivität erstreckt sich in erster Linie auf die Dämmerung und die Nacht.

Biologie:

Die Entwicklung der Motten geht über die Entwicklungsstadien Ei, Larve, Puppe zum Falter. Die Larve, meist eine kleine wurmähnliche Raupe, beginnt nach Ihrem Schlupf aus dem Ei mit der Nahrungsaufnahme. Nach mehreren Häutungen und Erreichen einer gewissen Größe bildet sie eine sogenannte Puppe aus, in welcher die Umwandlung zum Erwachsenentier, der eigentlichen Motte von statten geht. Diese Falter nehmen normalerweise keine Nahrung mehr auf. Sie sind für die Vermehrung zuständig und legen entsprechend nach der Paarung ihre Eier wieder an oder auf den gelagerten Lebensmitteln ab. Die Entwicklung vom Ei bis zum Falter kann abhängig von der Mottenart, der Temperatur  und dem Nährsubstrat von wenigen Wochen bis zu mehreren Monaten dauern.

Schaden:

Der eigentliche Schaden wird von den Larvenstadien, also den Raupen, verursacht. Sie befressen die Vorratsgüter, bilden Gespinste aus und verschmutzen mit diesen und ihrem Kot die Lebensmittel. Materialschädigende Mottenlarven werden in erster Linie durch Lochfraß beispielsweise an Textilien schädlich.

 

 


Dörrobstmotte (Plodia interpunctella)

Speichermotte (Ephestia elutella)

Mehlmotte (Ephestia kuehniella)

Getreidemotte (Sitotroga cerealella)

Kornmotte (Nemapogon granellus)

Korkmotte (Nemapogon cloacellus)

 

Kleidermotte (Tineola bisselliella)

 

Pelzmotte (Tinea pellionella)