Deutsch  English  Espagnol  francaise
 

Gewöhnlicher Nagekäfer (Anobium punctatum)

Biologie:

Der Gewöhnliche Nagekäfer, dessen Larven allgemein als “Holzwurm” bezeichnet werden, hat als erwachsener Käfer eine braune Farbe und wird bis zu 4 mm lang. Die bis zu 7 mm langen Larven bohren sich in Nadel- und Laubholz ein und fressen bzw. verpuppen sich auch in den kreisrunden Bohrgängen. Die sehr gut flugfähigen Käfer bohren sich dann nach dem Schlupf nach außen und hinterlassen charakteristische runde Ausfluglöcher von 1 bis 2 mm Durchmesser. Durch diese Ausfluglöcher wird Bohrmehl herausgestoßen, woran ein Holzwurm-Befall gut zu erkennen ist. Die Gesamtdauer der Entwicklung des Nagekäfers beträgt zwei bis drei Jahre und ist abhängig von der Feuchte des Holzes. So kann Holz in feuchten Räumen bzw. solches, das oft feucht gereinigt wird, stark befallen sein.

Schaden:

Der Gewöhnliche Nagekäfer ist ein äußerst schädlicher Zerstörer aller einheimischen Nadel- und Laubholzarten und kommt vor allem an Möbeln, Holzschnitzereien, Holzverkleidungen, Fußbodendielen usw. vor. Der Schaden entsteht durch die Fraßgänge der Larven im Innern des Holzes und durch die Ausfluglöcher der erwachsenen Käfer.


Larve des Gewöhnlichen Nagekäfers (Holzwurm)

zurück