Deutsch  English  Espagnol  francaise
 

Splintholzkäfer (Lyctus brunneus)

Biologie:

Der Braune Splintholzkäfer (Lyctus brunneus) ist eine bei uns durch importiertes Tropenholz eingeschleppte Art. Der erwachsene, bis 7 mm lange, schlanke Käfer hat eine braunrote Farbe. Die bis zu 6 mm langen Larven benötigen zur Entwicklung Hölzer, die reich an Stärke sind (z.B. Limba, Abachi, Eiche, Nussbaum). Wenig oder gar nicht befallen werden beispielsweise Ahorn, Rotbuche, allgemein Kernholz und Nadelholz. Die Fluglöcher der Käfer haben einen Durchmesser von 0,8 bis 1,5 mm. Nahe verwandte Arten sind der Parkettkäfer (Lyctus linearis) und der Amerikanische Splintholzkäfer (Lyctus planicollis).

Schaden:

Der braune Splintholzkäfer kommt vor allem in importiertem Holz (z.B. in Andenken oder Möbeln) vor. Schaden entsteht durch die Fraßgänge der Larven im Innern des Holzes und durch die Fluglöcher der Käfer an der Oberfläche. Das Schadbild gleicht dem der Holzwürmer. Allerdings wird das Holz viel rascher und gründlicher zerstört.

zurück